TIME TO MUSE // Halea Isabelle Kala

TIME TO MUSE is a project that Halea is realising with MUSÉ as part of JR’s Inside Out Project, for which she is currently portraying refugees as well as those who help and support them.

What & why?
In conjunction with the project AUGEN-BLICK the MUSÉ collective installed portraits flags of participating refugees – with closed eyes – along the Spree. The site was once (not long ago) the heavily guarded boarder between East and West, but through its gradual dissolution now constitutes a source of hope, vitality and freedom. It engenders hope that other divisions in other regions of this planet will dissolve, thus giving rise to a peaceful and just sphere for living. The closed-eye portraits intend to create awareness and encourage the observer to reflect and contemplate. At the same time the image mirrors the desire for a sense of belonging… of those who seek to finally arrive somewhere after a long, strenuous journey.

MUSÉ now wants to deepen and extend this project by portraying more refugees as well as including engaged helpers. Through this, they want to give a face to the new community that is emerging from the crisis. The portrait posters will prospectively be installed in a symbolic public space in early summer.

+++

Für TIME TO MUSE, ein Projekt, mit dem Halea mit MUSÉ an JRs Inside Out Project teilnimmt, porträtiert sie derzeit sowohl geflüchtete Menschen, als auch diejenigen, die ihnen helfen und sie unterstützen.

Was & warum?
In Verbindung mit dem Flüchtlings-Projekt AUGEN-BLICK installiert MUSÉ auf Flaggen gedruckte Porträts der teilnehmenden Geflüchteten, mit geschlossenen Augen, auf beiden Seiten der Spree, entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West – eine Grenze, die sich zunehmend auflöst und auf eine freiere und gerechtere Welt hoffen lässt. Die Porträts versinnbildlichen einen Appell innezuhalten, Bewusstsein zu schaffen und sich dem Nachsinnen hinzugeben. Zugleich untermalt es den Wunsch nach Ruhe und Normalität  in  den  Leben derer,  die  sich  auf ihrer erschöpfenden Reise danach sehnen, endlich anzukommen.

MUSÉ möchte dieses Projekt nun erweitern und vertiefen, in dem sie weitere Geflüchtete, aber nun auch engagierte Involvierte im gleichen Stil porträtieren. Dadurch möchten sie dem neuen Zusammenschluss von Menschen, der aus der Krise wuchs und wächst, ein Gesicht geben und Grenzen verbildlicht auflösen, sodass die Individuen im Miteinander als Menschen für sich stehen. Die Porträt-Poster werden in Kollaboration mit dem Inside Out Project voraussichtlich im frühen Sommer im öffentlichen Raum angebracht werden.
www.timetomuse.com

www.haleaisabellekala.com

Date

17. April 2016

Category

co ops